Direkt zum Seiteninhalt springen
StartseiteHome

Herzlich Willkommen!

Die Arbeitsgruppe Moorkunde und Paläoökologie erforscht Moore integrativ auf dem Schnittpunkt von:

- Paläoökologie (Palynologie, Großrestanalyse, Geochemie)

- Ökologie (Indikatorbetrachtung, Torfbildung und -akkumulation)

- Landschaftsökologie (Ökohydrologie, Moor- und Landschaftsentwicklung, anthropogener Einfluß, Klima-Änderung)

- Naturschutz (Klassifikation, Biodiversität, Restauration)

- Nachhaltiger Nutzung (Bewertung von Moorfunktionen, Wise Use, Sphagnum Farming).

Die Arbeitsgruppe spezialisiert sich auf die Erforschung weniger bekannter Moortypen (wie Durchströmungs-, Quell- und Kesselmoore) und Torftypen (wie Erlenholztorfe, Braunmoostorfe) und hat dazu Forschungsprojekte in verschiedenen Ländern Europas sowie in Siberien, Georgien und Feuerland.

Die Gruppe führt das Generalsekretariat der International Mire Conservation Group (IMCG), der Weltorganisation von Moorschützern, und erarbeitet die IMCG-Newsletter. Sie ist federführend bei der Entwicklung von Wise Use Konzepten für Moore weltweit und bei der Entwicklung von Moorschutzkonzepten in Zentral- und Ost Europa sowie der Russischen Förderation. Sie bereitet momentan die Herausgabe eines Übersichtswerkes über die Klassifikation, Verbreitung, den Zustand und Schutz der Moore Europas für die IMCG vor.

Die Gruppe leitet die Ausbildung für Studenten der Studiengänge Biologie sowie Landschaftsökologie und Naturschutz in allen moorrelevanten Themen. Neben Vorlesungen werden jährlich einführende Kurse in die Pollen- und Großrestanalyse durchgeführt. Alle zwei Jahre bietet die Gruppe eine Exkursion in die moorreichen Gebiete Ost- und Nordeuropas an. Eine Reihe von Projektpraktika und Diplomarbeiten werden in der AG angefertigt. Studenten und Wissenschaftler aus England, Polen, Jakutien, Vietnam, Spanien, Ungarn und Iran waren oder sind in der AG zu Gast.

 

Eine der Auslandsexkursionen bringt die Studenten fast jedes Jahr in den Berezinsky - Nationalpark in Weißrussland. 2014 fand sie vom 8. bis 14. Juni statt. Auf der Nationalpark Seite findet man eine Bilderstrecke mit Eindrücken.